Startseite

  • B1177: Kellershohn, Häusler (Hg.): Das Gesicht des völkischen Populismus. Neue Herausforderungen für eine kritische Rechtsextremismusforschung | Preis: 19,80 €
  • B1134: Frank Adloff - Politik der Gabe | Preis: 19,90 €
  • B1176: Alasti: Frauen der Novemberrevolution. Kontinuitäten des Vergessens | Preis: 12,80 €
  • B1166: Nikolaus Brauns / Murat Cakir (Hg.): Partisanen einer neuen Welt – eine Geschichte der Linken und Arbeiterbewegung in der Türkei | Preis: 20,00 €
  • B1158: L. Riedner: Arbeit! Wohnen! Urbane Auseinandersetzungen um EU-Migration | Preis: 18,00 €
  • # Sara Ahmed: Feministisch leben! Manifest für Spaßverderberinnen | Preis: 19,80 €
  • # Walther L. Bernecker / Sören Brinkmann: Kampf der Erinnerungen. Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2010 | Preis: 21,50 €
  • B1174: Dimitris Koufontinas: Geboren am 17. November | Preis: 15,00 €
  • B1168: Markus Metz, Georg Seeßlen: Freiheitstraum und Kontrollmaschine. Der (vielleicht) kommende Aufstand des nicht zu Ende befreiten Sklaven | Preis: 24,00 €
  • B1171: Nicolas Walter: Betrifft: Anarchismus. Leitfaden in die Herrschaftslosigkeit | Preis: 12,80 €
  • B1179: Verschiedene Autoren - Wie hältst du's mit der Religion? Atheismus, Säkularismus und Religionsfreiheit. | Preis: 4,50 €
  • B615: Christian Rabl: Am Strang. Die österreichischen Angeklagten in den Dachauer Mauthausen-Prozessen | Preis: 18,00 €
  • B444: Ahmet Muminović: Valter verteidigt Sarajevo | Preis: 14,00 €
  • B002: K.Gietinger - Eine Leiche im Landwehrkanal. Die Ermordung Rosa Luxemburgs | Preis: 16,00 €
  • B1165: Dieter Braeg / Ralf Hoffrogge (Hg.): Allgemeiner Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands. 16.- 20. Dezember 1918 Berlin – Stenografische Berichte | Preis: 20,00 €
  • B734: Werner Abel: „Mit Salud und Händedruck!“ Militärzensur der Internationalen Brigaden in Spanien | Preis: 20,00 €
  • B1163: G. Rossi: Cecilia. Anarchie und freie Liebe | Preis: 22,00 €
  • # Alexandre Froidevaux: Gegengeschichten oder Versöhnung? | Preis: 28,90 €
  • B1170: Helge Döhring: Organisierter Anarchismus in Deutschland 1919 bis 1933. Die Föderation Kommunistischer Anarchisten Deutschlands (FKAD). Bd. 1 | Preis: 20,00 €
  • B1164: Patrick Eiden-Offe: Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats | Preis: 30,00 €
  • Horst Stowasser: Das Projekt A | Preis: 18,00 €
  • B1180: John Molyneux - Marxismus und Anarchismus | Preis: 4,50 €

Aktuelles

Edition AV hat das Buch "Projekt A" von Horst Stowasser neu verlegt

09.02.2019

herausgegeben vom Horst-Stowasser-Institut

 

Nicht zuletzt durch den vor ein paar Jahren erschienenen gleichnamigen Film schwirrt das »Projekt A« noch mehr als 30 Jahre nach seiner Ersterscheinung als Synonym für Projektanarchismus durch die Köpfe von freiheitlich denkenden Menschen. Doch leider hat der Film so gar nichts mit dem Buch zu tun und von dem Buch selbst gab es nun mal nur zwei Auflagen. Es gibt noch das AnArchiv und eine Gruppe von Menschen, die es mit viel Arbeitsaufwand wieder aus seinen Kisten befreit hat und es aufrechterhalten möchte. Von Besucher*innen werden sie dabei immer wieder gefragt: „Wie war das damals?“ Horst hatte darauf bereits 2003 bei einem Interview für die Graswurzelrevolution eine Antwort: „Wir werden das Buch (Projekt A) sicher noch einmal veröffentlichen, aber nicht unkritisch. Es muss dazu eine Aufarbeitung kommen, dazu würden wir dann viele Leute zum Schreiben einladen, die mitgemacht haben, so dass ein objektiveres Bild entsteht. Was ich eben gesagt habe, ist natürlich nur meine persönliche Meinung, andere sehen das ganz anders.“ Dieses Versprechen, von dessen Einlösung Horst durch seinen Tod 2009 abgehalten wurde, möchte das AnArchiv-Team nun in zwei Schritten zumindest teilweise einlösen.

 


Klaus Ottomeyer - Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen.

09.02.2019

Klaus Ottomeyer - Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen.

Eine radikale und emanzipatorische Kapitalismuskritik aus der Sicht eines Psychotherapeuten...interessanter Weise nichts für ÖkonomistInnen...

Eines von den Büchern, die ich zu der theoretischen Grundausstattung einer anarcho-syndikalistischen Bibliothek zähle. Ottomeyer greift mit diesem Buch Themen auf, die mit einer ganz anderen menschlichen "Verelendung" zu tun haben - der psychischen nämlich.

 

 

Daß unsere zwischenmenschlichen Beziehungen gegenwärtig ein großes und ungeklärtes Problem darstellen, ist eine Aussage, von der man wahrscheinlich nicht mehr viele Leute überzeugen muß. Fast alle fühlen sich irgendwie einsam, ängstlich und mißtrauisch gegenüber anderen, versuchen jeder auf seine Weise mit dem beruflichen Stress und den zwischenmenschlichen Belastungen am Arbeitsplatz fertigzuwerden und finden im Privat- und Familienleben dennoch kaum die Entspannung und die zwischenmenschliche Geborgenheit, die sie sich von dort erhofft hatten..."
"Die Gegenthese, die in diesem Buch ausführlich entwickelt wird, ist die, daß die Zwischenmenschlichkeit der Individuen sich zwar wirklich in einem sehr zerstörten und entfremdeten Zustand befindet, daß dieser Zustand aber in seinen mannigfachen Ausprägungen und Schattierungen ganz wesentlich durch den unerbittlichen und objektiven "stummen Zwang der ökonomischen Verhältnisse" (Marx) unserer kapitalistischen Gesellschaftsordnung bedingt und geprägt ist.

Der aktuelle zweite Teil, in dem es um den Neoliberalismus geht, ist ebenfalls interessanter Stoff und schenkt dem Lesenden so manches "Aha-Erlebnis", zeigt aber auch, das Klaus Ottomeyer sich von so manche Utopie verabschiedet hat, ohne sich selbst zu verraten. Für mich völlig nachvollziehbar!


Der passende Aufkleber zum obigen Buch

07.02.2019


Antiquarisch

28.01.2019


   

 


Die zweite Kropotkin-Broschüre

23.01.2019


Grundlagentext zum AnarchaFeminismus

15.01.2019


Frisch aus der Druckerei: Tsveyfl #2

12.01.2019

Kommentar einer Leserin: "Da haben die ja was herausgebracht. Das musste mal auf den Tisch".


Eine kurze Bemerkung zu den Versandkosten.

12.11.2014

Da wir im voraus die Versandkosten immer angeben müssen, haben wir auf dem Bestellformular zwei Versandkostenpauschalen angegeben. Wenn ihr bei einer Bestellung unter der jeweiligen Pauschale liegt, bekommt ihr auch nur die realen Versandkosten berechnet. Seid ihr drüber (was nur selten vorkommen kann) zahlt ihr nur die Pauschale. Ab 30 € bleibt - wie gehabt - die Sendung sowieso versandkostenfrei. Das nur zur Info.